Der Schlangenberg ist ca. 5 m hoch. Er hatte ehemals eine obere Fläche von 12 mal 16 m. Es wurde ein vorgelagerter Graben errichtet, der, genau wie die Reste eines Walls zwischen dem Graben und dem ehemaligen Muldearm, noch zu erkennen ist. Der Hügel wurde vom Ortsherren errichtet um seine Burg darauf zu bauen. Der Muldearm und der Graben boten Schutz vor  Wildtieren und Angriffen der Feinde. Auf dem Wall hat man archäologisch Palisaden nachgewiesen.

Hier stand die Burg von Bertoldus de Salegast, diese zerfiel aber schon im 15. Jahrhundert. Chronisten im 17. Jhdt. erwähnten noch Ruinen. Während des 2. Weltkrieges sollte ein Bunker in  den Hügel gebaut werden. Bei ersten Arbeiten fand man jedoch große Feldsteine. Damals wurde angenommen, das es sich um ein Hügelgrab handelt. Es waren aber die Grundmauern der ehemaligen Gebäude. Der Bunker wurde nicht gebaut.

So sieht der Schlangenberg heute aus.
So sieht der Schlangenberg heute aus.